Was bedeutet CranioSacral Balance?


Diese Therapieform wirkt auf 

den Menschen

 in seiner Gesamtheit,

 mobilisiert die Selbstheilungskräfte,

 beruhigt das Nervensystem

 und hilft dabei,

 in einen tiefen 

inneren Kontakt

 mit sich selbst zu treten.

 

 

Sie arbeitet mit Behandlungstechniken,

die von 

William Garner Sutherland 

beschrieben und von

 John E. Upledger

weiterentwickelt wurde.

 

Es handelt sich um eine alternativ-medizinische Behandlungsform,

die sich aus der Osteopathie

entwickelt hat. Die ich aber als Duale-form ansehe.




Es ist ein manuelles Verfahren,

 bei dem Handgriffe vorwiegend

 im Bereich des Schädels, 

Nackens, Zungenbeins,

Thorax,  Zwerchfells, Kreuzbeins, 

 des Beckens der Wirbelsäule, und

 der Füße ausgeführt werden.


Die Behandlung


beeinflusst die Hirn- und Rückenmarkshäute

 mit ihren knöchernen und Weichteilverbindungen

 sowie alle zur Herstellung,

 Zirkulation und Wiederaufnahme

 der Hirn-Rückenmarksflüssigkeit

 dienenden Strukturen.

 

Sie verbessert nur mittels 

sanften Händedrucks,

 

 ohne Spritzen,Tabletten und Salben den Energiefluss. 

 

 

Die Energie folgt der Aufmerksamkeit -

 der Körper verändert sich -

 darf heil werden 

durch Information.

 

 Die Behandlung ist systemorientiert

 statt symptomorientiert.

Somit wird nicht eine Krankheit, 

sondern ein System behandelt. 




Während der  CranioSacral- Behandlung 

liegt der Klient bekleidet und bequem

 auf der Behandlungsliege

 

Durch leichte Berührung sammelt der Behandelnde Informationen

über den körperlichen Zustand des Klienten.

 

Wenig spektakulär

 aber äußerst effektiv,

 lädt zum Entspannen und

 Wohlfühlen ein.

 

Das Ziel der  Methode ist die Wiederherstellung

 der Asymmetrien und

 lösen der

 individuellen Blockaden.

 

 Eine optimale 

Harmonie und Spannungsausgleichs 

Wiederherstellung.

 

Das CranioSacrale Balancing

 eignet sich

 für Säuglinge, Kinder und Erwachsene gleichfalls und ist so sanft, 

dass sie selbst 

bei Schwerkranken zum arbeiten an der `Gesundung` eingesetzt 

werden kann.

 


Anwendungsbereiche:  Schwangerschaft und Säuglinge:  

Unterstützung während der Schwangerschaft-Geburtsvorbereitung,

Schreikinder

 (Saugprobleme, Schlafprobleme, Bauchkrämpfe, Ängste,.)

 

Beweglichkeit von Becken und Kreuzbein,

Entwicklungsverzögerungen, 

Schädelasymmetrien, Schiefhals, 

 

Konzentrationsstörungen, Hyperaktivität, Lernschwierigkeiten,

Schlafstörungen,...

Jugendliche und Erwachsene:

 

Psychosomatische und vegetative Beschwerden, Stimmungsschwankungen,

Essstörungen,

 

 

Rücken- Nacken- Gelenksbeschwerden,

Schleuder- Sturz- und Stauchtrauma,

Schlafstörungen, Erschöpfungs - Angstzustände, Krampfleiden,

 

 

Unterstützung nach Operationen,

Schlaganfall

Chronische Infekte (Burnout,..),

Begleitung bei Krebs,

 

Rheumatische Erkrankungen, Gicht,

Allergien (Heuschnupfen,..)

Kopfschmerzen(ziehen,druck,...), Geräusche im Ohr,

Hauterkrankungen etc. 

 

 

 

Das sind die Eckdaten der Entspannungsform