Diese Anwendungsform wirkt auf 

den Menschen

 in seiner Gesamtheit,

 mobilisiert die Selbstheilungskräfte,

 beruhigt das Nervensystem

 und hilft dabei,

 in einen tiefen 

inneren Kontakt

 mit sich selbst zu treten.

 

Sie arbeitet mit Behandlungstechniken,

die von 

William Garner Sutherland 

beschrieben und von

 John E. Upledger

weiterentwickelt wurde.

 

Es handelt sich um eine alternativ-medizinische Behandlungsform,

die sich aus der Osteopathie

entwickelt hat.

Die ich aber als Duale-form ansehe.

 

Es ist ein manuelles Verfahren,

 bei dem Handgriffe vorwiegend

 im Bereich des Schädels, 

Nackens, Zungenbeins,

Thorax,  Zwerchfells, Kreuzbeins, 

 des Beckens der Wirbelsäule, und

 der Füße ausgeführt werden.